Die Suche nach Öl und Gas
Marokko betreibt Erkundungsbohrungen für Erdöl sowohl im Küstengebiet als auch auf der offenen See (Onshore-, Offshorebohrungen), und zwar ungeachtet der Tatsache, dass die UNO dies als unrechtmäßig erklärt.
Veröffentlicht: 16.06 - 2010 13:46Druckversion    
Erdölsondierungen in der Westsahara sind rechtswidrig. Am 29. Januar 2002 schrieb Hans Corell, UN General-Untersekretär für rechtliche Angelegenheiten, in einem Brief an den Weltsicherheitsrat: “Wenn weiterhin Aktivitäten zur Erkundung und  Erschließung von Rohstoffquellen unter Missachtung der Interessen und der Anliegen des saharauischen Volkes getätigt werden, geschehen sie in Unvereinbarkeit mit den Grundsätzen des Völkerrechts."
Hier Download des Briefes von Hans Corell.

Dessen ungeachtet, sucht Marokko weiter nach Öl. Zurzeit besitzt Marokko für die Erdölerkundungen zwei Hauptgesellschaften. Die staatliche marokkanische Erdölgesellschaft, ONHYM (Office National des Hydrocarbures et des Mines) hat Bewilligungen für  vier Projekte vergeben.

Onshore

Im Jahr 2006 erteilte ONHYM der irischen Erdölkompanie, Island Oil and Gas, Bewilligungen für Erdölsondierungen in einem Gebiet im nordöstlichen Teil der Westsahara. Die Lizenz wurde eigentlich einer Gruppe erteilt, die aus Island Oil and Gas, San Leon Ltd and LongReach Oil & Gas Ventures (früher GB Oil & Gas Ventures) besteht; federführend ist allerdings Island Oil and Gas. Die Lizenzen wurden bereits mehrmals erneuert.

Im Januar 2008 unterzeichnete Island Oil and Gas zudem ein Erdölabkommen im Gebiet um die Hauptstadt El Aaiun, welches von ONHYM als Tarfaya-Areal bezeichnet wird.

Seit 2007 besitzt ONHYM einen grossen Abschnitt entlang der Küste zwischen El Aaiun und Dakhla. Hier erfahren Sie mehr über das Programm zur Onshore-Erdölerkundung.

Offshore

Bereits im Oktober 2004 hatte die Gesellschaft Kosmos Energy in der Westsahara Fuß gefasst, wo sie noch heute aktiv ist. Sie hält gegenwärtig einen Anteil von 75%  am Offshore-Block Boujdour.  Hier erfahren Sie mehr über die Beteiligung von Kosmos Energy.

Seit Januar 2009 lässt Kosmos Energy durch die niederländisch-norwegische Gesellschaft Furgo-Geoteam seismische Untersuchungen durchführen.

    


EN ES FR DE AR


Marokko hält den größten Teil seines Nachbarlandes, der Westsahara, besetzt. Jede Geschäftsbeziehung mit marokkanischen Firmen oder Verwaltungen in den besetzen Gebieten verleiht dieser Besetzung ein Stück politische Legitimität. Sie schafft Arbeitsplätze für marokkanische Siedler und verschafft der marokkanischen Regierung Einnahmen. Western Sahara Resource Watch fordert alle ausländischen Firmen auf, die Westsahara zu verlassen, bis eine Lösung dieses Konfliktes herbeigeführt worden ist.
WSRW braucht Ihre Unterstützung

tn_sjovik_demo_610.jpg

Bitte helfen Sie uns, die natürlichen Ressourcen der Westsahara für das saharauische Volk zu bewahren. Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende.

WSRW.org Archiv 2013
WSRW.org Archiv 2012
WSRW.org Archiv 2011
WSRW.org Archiv 2010
WSRW.org Archiv 2005 - 2009






Diese Internetseiten wurden von der norwegische Gewerkschaft Industri Energi gefördert